Aktuelle Position: Teichwirtschaft »  Fischkrankheiten »  Parasitäre Erkrankungen
Aktuelles Datum 30.10.2014 13:13


Parasitäre Erkrankungen

Flagellata (Geißeltierchen)

  • Parasit: Ichthyobodo (Costia) necartix
  • Behandlung: Bad, Medizinalfutter über Fachtierarzt
  • Verluste: Bei Karpfenbrut vereinzelte Verluste, bei Forellenbrut große Verluste
  • Prophylaxe: Verbesserung der Haltungsbedingungen
  • Symptome: Gräulicher Schleimhautbelag und Fische scheueren sich

Ciliata (Wimpertierchen)

Ichthyophthirius multifiliis (Grießkörnchenkrankheit)

  • Verluste: Bei starken Befall kommt es meist zu großen Ausfällen
  • Auftreten: In der Karpfenteichwirtschaft vorwiegend in Winterungen und Hälterungen
  • Prophylaxe: Verbesserung der Haltungsbedingungen
  • Symptome: Kleine weiße Punkte auf der Haut, Fische scheueren sich
  • Behandlung: Medizinalfutter über Fachtierarzt
  • Entwicklungskreislauf: Der Parasit lebt in der Haut und auf den Kiemen der Fische. Ausgereifte Stadien verlassen den Fisch und bilden Schwärmer. Durch Aufplatzen der Zyste werden die Schwärmer freigesetzt. Finden die Schwärmer nicht innerhalb von 48 Stunden einen Wirt (Fisch) sterben sie ab

Trichodina

  • Prophylaxe: Verbesserung der Haltungsbedingungen
  • Symptome: Fische scheueren sich

Apiosoma (Glossatella)

  • Prophylaxe: Verbesserung der Haltungsbedingungen
  • Symptome: Fische scheueren sich

Trichophrya Arten

  • Prophylaxe: Verbesserung der Haltungsbedingungen
  • Symptome: Schnelles Atmen, Fische scheuern sich

Trematoda: Monogena (Saugwürmer)

Dactylogyrus (Kiemenwurm)

  • Verluste: Besonders bei Kv meist mit großen Verlusten, bei Massenbefall auch bei älteren Karpfen.
  • Symptome: Schnelles Atmen (pumpen)

Gyrodactylus (Hautwurm)

  • Verluste: Bei starken Befall in allen Alterklassen Verluste
  • Prophylaxe: Verbesserung der Haltungsbedingungen
  • Symptome: Hautrötungen, Fische scheueren sich

Diplozoon paradoxum (Doppeltierchen)

  • Vorkommen: Seltenes Vorkommen, bei karfpenartigen Fischen auf den Kiemen


Hirudinea (Egel)

  • Parasit: Piscicola geometra (Fischegel)
  • Prophylaxe: Teichhygiene, Branntkalkgaben nach dem Abfischen
  • Symptome: Fische sind unruhig, scheuern sich
  • Sonstiges: Blutsauger können Krankheitserreger, insbesondere Blutgeißeltierchen übertragen


Crustacea (parasitische Krebse)

Argulus (Karpfenlaus)

  • Prophylaxe: Teichhygiene, Branntkalkgabe nach dem Abfischen
  • Symptome: Fische sind unruhig, scheuern sich
  • Sonstiges: Sie gelten als Krankheitsüberträger

Copepoda (Ruderfußkrebse "Hüpferlinge")

  • Parasit: Ergasilus sieboldi (Kiemenkrebs)
  • Befall: Nur auf den Kiemen


nach obennach oben
Letzte Änderung am 05. Mai 2005
 
 
© 2004 - 2014 Fischerzeugerring Mittelfranken e.V.